Umgang mit Hoax Nachrichten

Die Frage, was nun ein Hoax ist, lässt sich im Zweifelsfall nicht immer sofort beantworten, wenn man eine verdächtige Mail bekommt. Die erste Reaktion sollte daher immer das kritische Hinterfragen einer solchen Nachricht sein. Werden Versprechungen gemacht, die zu schön wären, um wahr zu sein? Wird vor Dingen gewarnt, die äußerst unwahrscheinlich sind? Wenn ja, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Hoax. Die Bitte, die Mail an möglichst viele Personen weiterzuleiten, ist außerdem ein starkes Warnsignal, dass es sich um einen Kettenbrief handelt.

Werden namhafte Firmen genannt, lassen sich die Behauptungen in der Regel einfach widerlegen. Sollten die Warnungen tatsächlich echt sein, müsste sich das auf der Website des Unternehmens schnell bestätigen lassen. In fast allen Fällen sind solche Behauptungen allerdings aus der Luft gegriffen. Wer sich trotzdem noch unsicher ist, kann im Netz noch weitere Recherchen betreiben. Die Technische Universität Berlin betreibt auf ihrer Website beispielsweise eine Seite mit Informationen zu bestimmten Hoaxes und kann auch kontaktiert werden, um den Wahrheitsgehalt einer solchen Massenmail zu überprüfen.

Ansonsten sollte eine solche Mail aber in keinem Fall weitergeleitet werden. Der einfachste Weg ist es, die entsprechende Nachricht einfach zu löschen und an Ort und Stelle zu vergessen. In manchen Fällen kann es darüber hinaus sinnvoll sein, den Absender zu informieren, dass er einem Hoax auf den Leim gegangen ist und solche Nachrichten in Zukunft besser auch ignorieren sollte.

Der Empfänger einer solchen Mail sollte die Warnungen aber niemals ernst nehmen oder gar die Ratschläge befolgen, die er erhalten hat. Das gilt insbesondere dann, wenn er aufgefordert wird, Dateien von seinem Computer zu löschen oder den Anhang der Mail zu öffnen oder zu installieren. Solche Handlungen können zu einer realen Gefahr werden, da sie ernsthaften Schaden anrichten können. Ein Risiko, das niemand eingehen sollte, um auf eine erfundene Gefahr zu reagieren.

Kommentare sind geschlossen.